HVCC hat neuen Geschäftsführer

Der bisherige Betriebsleiter Gerald Hirt übernimmt unternehmerische Gesamtverantwortung für die Koordinierungsstelle für Schiffsverkehre. Gerald Hirt ist neuer Geschäftsführer des HVCC Hamburg Vessel Coordination Center. Der HVCC-Beirat bestellte den bisherigen Betriebsleiter zum Nachfolger von Heinrich Goller. „Mit Gerald Hirt haben wir einem in der Hafenwirtschaft sehr erfahrenen Praktiker und mit den Aufgaben des HVCC bestens vertrauter Führungskraft diese wichtige Aufgabe übertragen“, begründete der Beiratsvorsitzende Thomas Lütje die Entscheidung der beiden Gesellschafter Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) und der EUROGATE Container Terminal Hamburg GmbH (CTH). Schon in seiner bisherigen Funktion habe Herr Hirt einen wichtigen Beitrag zur Profilierung des HVCC als zentrale, neutrale, überbetriebliche Koordinationsstelle für Großschiffs-, Feeder- und Binnenschiffsverkehre im Hamburger Hafen geleistet, sagte Lütje, Direktor Container Vertrieb der HHLA. Wolfgang Schiemann, Geschäftsführer des EUROGATE Container Terminals Hamburg, sagte: „Gerald Hirt erfüllt seine Aufgabe mit hoher Kompetenz und sehr viel Engagement.“

Gerald Hirt sagte: „Mein Ziel ist es, das HVCC bei den Reedern weiter zu etablieren. Durch die Weiterentwicklung unserer Software wollen wir die Arbeitsprozesse der Koordinationsleistungen digitalisieren und weitere Partner an das HVCC anschließen.“ Gerald Hirt ist 42 Jahre alt. Nach einer zweijährigen Dienstzeit bei der Marine absolvierte er an der Fachhochschule Oldenburg ein Studium der Seeverkehrs- und Hafenwirtschaft, das er als Diplom-Wirtschaftsingenieur erfolgreich abschloss. Nach einem Traineeprogramm bei der Reederei P&O Nedlloyd begann er 2003 seine berufliche Karriere im HHLA-Konzern bei der Beratungstochter HPC Hamburg Port Consulting. Ab dem Jahr 2005 war Hirt u.a. im Vertrieb der HHLA Container Terminals GmbH beschäftigt, wo er auch ein zweijähriges, berufsbegleitendes Studium für Führungskräfte an der Copenhagen Business School absolvierte. Seit November 2012 war er HVCC-Betriebsleiter. In dieser Funktion entwickelte er das Leistungsportfolio der Abteilung Feeder Logistik Zentrale (FLZ) weiter und baute die Abteilung Nautische Terminal Koordination (NTK) auf.

Das HVCC Hamburg Vessel Coordination Center ist ein Joint Venture der beiden ContainerterminalBetreiber im Hamburger Hafen, der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) und der EUROGATE Container Terminal Hamburg GmbH (CTH). Es bietet den Terminals und Reedern seine betrieblichen Koordinierungsleistungen für Schiffe im Zulauf auf den Hamburger Hafen, bei der Rotation im Hafen und beim Auslaufen nach der Abfertigung an – egal ob Großcontainerschiff, Bulker oder Kreuzfahrt-, Feeder- oder Binnenschiff. Zudem fungiert das HVCC als zentrale Kommunikationsschnittstelle zur Nautischen Zentrale Hamburg sowie zu den Elblotsen.

Pressekontakt

HHLA-Unternehmenskommunikation
Bei St. Annen 1
20457 Hamburg
Tel. +49 40 3088-3520

E-MAIL

02.10.2018

HVCC und Kotug Smit Towage optimieren Anlaufbedingungen für den Hamburger Hafen

Das Hamburg Vessel Coordination Center (HVCC) und die Schleppreederei Kotug Smit Towage arbeiten zukünftig im Hamburger Hafen eng zusammen, um die Vorplanung der Schiffsanläufe und -abgänge sowie die damit verbundenen Schleppdienstleistungen miteinander abzustimmen. Mit diesem Schritt wird die Effizienz und Qualität der Schiffsabfertigung im Hamburger Hafen weiter optimiert.

18.07.2018

Mehr Vernetzung zum Nutzen von Häfen und Schiffen

Prozesse auf den Schiffen und in den Häfen sollen effizienter und umweltfreundlicher werden. Um dieses gemeinsame Ziel durch den digitalen Austausch von standardisierten Daten zu erreichen, berieten am Dienstag, 17. Juli 2018 Vertreter der maritimen Branche das weitere Vorgehen.

15.06.2018

Besserer Service für Reederkunden

Wie diese Woche auf der TOC Europe bekanntgegeben starten das HVCC Hamburg Vessel Coordination Center und die Rotterdam Port Authority eine weltweit bisher einzigartige Zusammenarbeit: Damit Reeder ihre Schiffe effizienter steuern und Terminals ihre Ressourcenplanung optimieren können, tauschen die beiden Häfen künftig relevante Daten über eine digitale Schnittstelle aus. Die Kooperation verbessert somit die operativen Abläufe und erhöht die Attraktivität beider Häfen.

Das HVCC Hamburg Vessel Coordination Center ist ein Joint Venture der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) und der EUROGATE Container Terminal Hamburg GmbH (CTH).